06162/9173999 oder 0173/3187313 kontakt@sonja-krebs.de

Wann braucht es das Datum im Dateinamen und wann nicht?

EIGENTLICH braucht es kein Datum im Dateinamen, weil verschiedene Zeitangaben in den Eigenschaften der Datei gespeichert sind. So kann ich z.B. bei jeder Datei erkennen, wann sie erstellt und wann sie zuletzt verändert wurde.

Manchmal ist es jedoch nötig, dennoch das Datum im Dateinamen aufzunehmen. Zum Beispiel, wenn ich eine Datei mit verschiedenen chronologischen Zwischenständen mehrfach abspeichern möchte, also z.B. eine Mitgliederliste jeweils zum Monatsende. Oder eine wöchentliche Umsatzliste. Soll hier die Historie erhalten bleiben, ist es empfehlenswert, das Datum mit aufzunehmen. Denn es kann vorkommen, dass nachträglich an der Datei gearbeitet wird und schwupps ist das Änderungsdatum aktuell. Auch wichtig ist das Datum, wenn es mehrere Dateien mit gleichem Namen geben soll, z.B. die eben genannte Mitgliederliste zum Monatsende.

Möglich wären folgende Namen:

Variante A: Mitgliederliste 1-2019
Variante B: Mitgliederliste Januar 2019
Variante C: Mitgliederliste 1901
Variante D: Mitgliederliste 31.1.19
Variante E: Mitgliederliste 2019-01-31

Dies soll als Auswahl genügen. Es wären naütlich noch weitere Varianten möglich. Ebenso könnten die Zahlen und das Wörtchen „Mitgliederliste“ vertauscht werden, sodass sich bei Variante A „1-2017 Mitgliederliste“ ergeben würde, aber dazu komme ich ganz am Ende.

Welches ist dein Favorit? Welches Format magst du?

Ich schätze, die meisten priorisieren A, B oder D. Bei C schließt man aus der Zahlenkombi 1701 nicht wirklich auf den Januar 2017. Und E entspricht nicht unserer deutschen Datumsschreibweise.

Schauen wir uns die Varianten genauer an:

Variante A: Mitgliederliste 1-2017

Bis zu diesem Blog-Artikel war ich davon ausgegangen, dass im Windows-Explorer folgende Reihenfolge erscheinen würde:
Mitgliederliste 1-2017
Mitgliederliste 10-2017
Mitgliederliste 11-2017
Mitgliederliste 2-2017

Denn eigentlich werden Dateien alphabetisch gemäß der Zeichenfolge sortiert und da müssten die „1er“ (fett markiert) vor den „2ern“ kommen. Scheinbar hat man bei Windows aber eine Funktion eingebaut, dass der Explorer den Zusammenhang erkennt und tatsächlich nach den echten Monaten sortiert. Leider kann ich gerade nicht testen, ob ältere Betriebssysteme diese Funktion auch schon haben. Falls es bei dir nicht geht und der Oktober hinter den Januar rutscht, vergib‘ in den Dateinamen von 1-9 eine zusätzliche Null, um dies zu umgehen. Also Mitgliederliste 01-2017 usw.

Ein weiteres Problem bei dieser Schreibweise wirst du jedoch bekommen, wenn du mehrere Jahre in einem Ordner ablegen möchtest. Dafür gibt es nämlich keine interne Funktion und du hast am Ende folgende Liste:
Mitgliederliste 1-2017
Mitgliederliste 1-2018
Mitgliederliste 2-2017
Mitgliederliste 2-2018

Das kannst du verhindern, indem du das Jahr voran stellst (Mitgliederliste 2017-01) oder einfach für jedes Jahr einen separaten Ordner anlegst.

Variante B: Mitgliederliste Januar 2017

Wenn du den Artikel bis hierher gelesen hast, weißt du, was das Problem an dieser Schreibweise ist. Genau: A wie April kommt vor J wie Januar und du bekommst folgende Liste:
Mitgliederliste April
Mitgliederliste August
Mitgliederliste Dezember
Mitgliederliste Februar

Wer kein Problem damit hat, die Dateinamen zu überfliegen, kann dies gerne beibehalten. Ich bin jemand, ich suche den Januar immer ganz vorne. Oder aber ganz hinten, falls zufällig die Sortierung von Z-A aktiviert ist.

Blöd wird es auch bei einem zweiten Jahr, aber hier lautet die Empfehlung ebenfalls, einen weiteren Ordner für das neue Jahr anzulegen.

Variante C: Mitgliederliste 1701

Mitgliederliste 1701 gefällt mir persönlich überhaupt nicht, weil nicht klar erkennbar ist, dass es eine Monatsangabe sein soll. Es könnte sich ja auch um den 17. Januar handeln. Oder um das Jahr 1701. Ich würde hier wenigstens mit Bindestrich 17-01 arbeiten oder das Jahr voll darstellen: 2017-01

Weil ich diese Schreibweise so doof finde, gehe ich hier nicht weiter darauf ein. 😉

Variante D: Mitgliederliste 31.1.17

Ich habe das Gefühl, dass dies die gängigste Schreibweise ist, wenn jemand ein Datum im Dateinamen aufnehmen möchte. Denn so wird eben in Deutschland das Datum dargestellt. Wenn ich meine Dateien so abspeichern würde, müsste ich meiner Kundschaft mindestens 20% mehr Zeit in Rechnung stellen, in der ich Dateien suchen würde. Das Problem ist nämlich, dass zuerst nach dem Tag sortiert würde.

Also so:
Umsätze 1.11.17
Umsätze 4.8.17
Umsätze 5.12.17
Umsätze 8.4.17

Wer hier zuverlässig und schnell die richtige Datei findet, gehört wohl in die Kategorie „Nur Iditioten halten Ordnung, ein Genie beherrscht das Chaos“. 😉 Mir wird schon beim Schreiben ganz schwindelig.

Variante E: Mitgliederliste 2017-01-31

Kommen wir zu Variante E. Mein absoluter Favorit! Ja, es ist die amerikanische Schreibweise, die in unserem Alltag fast nie vorkommt. Und ja, es gibt jede Menge Amerika-Hasser, die per se alles ablehnen, was über den großen Teich zu uns geschwappt kommt.

Aber für die automatische Sortierung von Dateien ist diese Bezeichnung Gold wert! Es ist egal, ob du mehrere Dateien aus mehreren Jahren in einem Ordner hast, ob es innerhalb eines Monats mehrere Dateien an verschiedenen Tagen gibt oder ob es in einem Monat gar keine Datei gibt! Es ist einfach Wurscht.

Du bekommst alle Dateien schön chronologisch hintereinander dargestellt. In meinen Dateien kommt sogar das Datum zuerst, also „2019-03-12 Tagesumsätze“ oder „2018-04-27 Recherche Handytarife“ oder ähnliches. So sehe ich auf einen Blick, was schon länger her ist. Und falls ich mal an einem Tag mehrere Dateien erstellt habe, kann ich mich ganz leicht am Alphabet orientieren.

Wie handhabst du es, wenn du ein Datum im Dateinamen haben möchtest? Welche Variante ist deine Lieblingsvariante? Und gibt es noch Varianten F bis …?